+ + +Ich bitte euch die Forenregeln durchzulesen und euch innerhalb 3 Tagen vorzustellen nach Anmeldung,danke. + + +
#1

Das Experiment

in Grenzwissenschaften 16.06.2011 15:59
von Sandy-GHA | 277 Beiträge | 322 Punkte

So führst du das Experiment durch

Stelle dir vor, du hast vor dir eine wunderschöne gelbe und saftige
Zitrone liegen. Stelle dir weiter vor, du nimmst diese in die Hand und
riechst daran. Du kannst durch die Schale hindurch schon das Säuerliche
riechen. Nun schneidest du in deiner Vorstellung die Zitrone in zwei
Hälften. Der Zitronensaft quillt heraus. Du nimmst die eine Hälfte in
die Hand und riechst wieder daran. Nun kannst du schon sehr viel
deutlicher die Säure riechen. Und nun stellst du dir vor, du beißt
herzhaft in die Zitrone.

Mache nun bitte diese kleine Vorstellungsübung. Schließe die Augen und
stelle dir das oben Beschriebene vor.

Welche Selbsterkenntnis hast du gewonnen?

Wenn du dir dies in deiner Vorstellung bildhaft ausgemalt hast, dann
hast du bei dir zwei Dinge festgestellt:

1. dein Mund hat vermehrt Speichel produziert und

2. du hast dein Gesicht verzogen.

Dieses kleine Experiment zeigt dir zweierlei:

1. Deine Gedanken und Phantasien sind Kräfte, die deinen Körper
veranlassen, zu reagieren. Dein Körper und deine Gesichtsmuskulatur
haben so reagiert, als hättest du tatsächlich in die Zitrone gebissen.
Du hast dich so gefühlt, als hättest du das getan, was du dir in
Wahrheit nur eingebildet hast.

Merke: Jeder Gedanke, jede Vorstellung, ob positiv oder negativ, hat
einen Einfluss auf dein seelisches und körperliches Befinden.

2. Du kannst ferner sehen, dass dein Gehirn nicht unterscheiden kann, ob
du tatsächlich etwas erlebst oder ob du dir nur einbildest, etwas zu
erleben. Obwohl du selbst ganz genau weißt, dass du dir das Ganze nur
eingebildet hast, für dein Gehirn war deine Einbildung Realität.

Daran kannst du erkennen: Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger
Diener, aber ein schlechter Herr.

Merke: Dein Gehirn verrichtet stumpfsinnig seine Arbeit wie ein
Computer. Es kümmert sich nicht darum, ob etwas Realität oder Einbildung
ist. Es verarbeitet jede Information so, als sei sie real.

In der Computersprache sagt man: garbage in, garbage out - was so viel
heißt wie: wenn du Müll eingibst, kann nichts Sinnvolles dabei
herauskommen.

Welche Bedeutung hat diese Selbsterkenntnis für deinen Alltag?

Achte auf deine Gedanken und Vorstellungen.

Da dein Gehirn sich nicht darum kümmert, ob etwas Realität oder
Einbildung ist, musst du diese Aufgabe übernehmen.

Du musst überprüfen, ob deine Gedanken und Vorstellungen der Realität
entsprechen.

Du fühlst, was du denkst und dir einbildest.

Entweder du kontrollierst dein Denken und deine Gedanken,
oder diese kontrollieren dich.

Wenn du Angst hast, dann deshalb, weil du dir vorstellst und einredest,
in Gefahr zu sein. Dein Gehirn verarbeitet deine ängstlichen Gedanken
und Vorstellungen, als seist du tatsächlich in Gefahr, wo du dir
vermutlich nur einbildest oder einredest, in Gefahr zu sein.

Da dein Gehirn also nicht entscheiden kann, ob du in Gefahr bist oder ob
du dir nur einbildest in Gefahr zu sein, musst du ihm Entwarnung geben,
indem du ihm z.B. sagst: "Ich bin sicher. Es ist alles gut." Dein
Gehirn ist ein zuverlässiger Diener, aber ein miserabler Herr, d.h. du
musst ihm klarmachen, was Realität und Einbildung ist.

Achte also gut auf deine Gedanken und Vorstellungen. Du kannst nicht
vermeiden, dass negative Gedanken über deinem Haupt kreisen, aber du
kannst verhindern, dass sie sich bei dir einnisten und dir dauerhaft
negative Gefühle machen.


Leader and Charter Member of the GhostHunters Agency
(Admin)

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
nach oben springen

#2

RE: Das Experiment

in Grenzwissenschaften 22.06.2011 05:51
von Micha GHA (gelöscht)
avatar

Zu diesem Beitrag möchte ich sagen, dass Wahrnehmungen einen wirklich Streiche spielen können.
Beispiel: Man schaut sich Abends, vielleicht sogar alleine, ein Horror Film, Thriller etc an. Plötzlich denkst oder meinst überall in der Wohnung etwas merkwürdiges zu sehn, zu fühlen etc., obwohl man eigentlich ja weiß, dass nix, was dem Film ähnelt, plötzlich auch in den eigenen vier Wänden sein kann. Ich nenne das "Sugestion", bzw. Beeinflussung des Hirns.
Warum hat man den Angst noch Abends bzw Nachts, beispielsweise, in den Keller zu gehn um vielleicht noch nach etwas zu schauen etc....Man bekommt ein ungutes Gefühl und schaut in alle Richtungen und denkt: War da was? --- Auweia, schnell wieder weg.
Deswegen wurde es im Beitrag schön beschrieben: Das Hirn nimmt Müll auf und man sollte ihn trennen, was nicht immer funktioniert, aber nur so trennst dann Realität und Fantasie, wo eben die Fantasie sehr oft in Situationen die Oberhand behält.

GHA Micha

nach oben springen

#3

RE: Das Experiment

in Grenzwissenschaften 04.07.2011 22:06
von Peps-GHA (gelöscht)
avatar

Klasse Sandy,

das Experiment funktioniert bei mir leider nicht ,weil ich gern Zitronen esse.würde ja gern mal mit ner Zitrone vor ne Musikkapelle stellen und schauen was passiert.Worauf ich auf jeden Fall anspringe ,ist das was Micha mit dem Horrorfilm geschrieben hat ,da hör ich sogar Flöhe husten .Was einem ganz deutlich zeigt ,wie beeinflußbar man ist.

Peps

nach oben springen

#4

RE: Das Experiment

in Grenzwissenschaften 07.07.2011 16:56
von chipsi (gelöscht)
avatar

Also bei der Zitrone läuft mir wirklich das Wasser im Mund zusammen. Allerdings verziehe ich nicht das Gesicht, weil auch ich wie Peps gerne Zitronen mag. Oh jetzt kribbelt es sogar in den Backen. Deshalb ist es als Ghosthunter so wichtig das Gehirn zu trainieren, das man nicht so leicht beeinflußbar ist. Auch ist es wichtig (ich wiederhole mich schon wieder) ein gutes Team zu haben. Das man sich bei Vorkommnissen besprechen kann, hast Du Dir das gerade eingebildet oder haben die anderen auch was bemerkt oder das hab ich auch gesehen, gefühlt oder wie auch immer. Oder eben, ne den Luftzug hab ich nicht gespürt da war wirklich nicht. So lernt das Gehirn zwischen Einbildung, paranormalen Vorkommnissen usw. zu unterscheiden. Schwierig das wiederzugeben,es ist ein so komplexes Thema.

Liebe Grüße Claudia

nach oben springen

#5

RE: Das Experiment

in Grenzwissenschaften 31.07.2011 16:52
von Edel | 38 Beiträge | 38 Punkte

O, ja das ist alles korreich kann da ein Lied davon singen . Super guter Beitrag lg Edel


Willst du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten."

Zitat: Chinesisches Sprichwort
Edel

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heidi Gr.v.Mainau
Forum Statistiken
Das Forum hat 232 Themen und 1198 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen