+ + +Ich bitte euch die Forenregeln durchzulesen und euch innerhalb 3 Tagen vorzustellen nach Anmeldung,danke. + + +
#1

Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 14.06.2011 02:30
von Miri (gelöscht)
avatar

Nun denn, es ist zwar schon wahnsinnig spät aber ich habe gerade die absolute Muße mal meine Erlebnisse niederzuschreiben, die mich (auch) für das Thema "Paranormales" offen gemacht haben.

Nun ich fange wohl als erstes mit meinen Träumen an, die mich ziemlich geprägt haben :


1. Ich war noch recht jung, gerade 13?... und auch wenn ich damals voll in der Pupertät gesteckt habe :D hat mich dieses Erlebnis doch sehr geprägt :

Ich war am schlafen und wachte "im Traum" auf, ich blickte also in meinem Zimmer umher, alles ganz normal, alles an Platz und Stelle.. während des Traumes schien ich weder zu schlafen noch wach zu sein (fand mit der Zeit dann raus, das sich das Ganze wohl in der Wachschlafphase des Schlafes abgespielt haben muss). Ich schaute mich also in meinem Bett liegend um und wendete den Kopf nach Rechts rum , im nächsten Moment aber stockte mir der Atem. Rechts an meinem Bett standen 3 merkwürdige, grau-fellige! Wesen, die mich hämisch angrinsten....
und ja , sie hatten graues , ich sage mal "mittellanges" Fell, Mäuler mit spitzen Zähnen..... Sie standen einfach nur da, 3 an der Zahl, mich fies angrinsend....und im nächsten Moment hab ich mich probiert an der rechten Sofalehne hochzuziehen (ich lag ja noch)

Dazu kam dann noch ne Art Schlafstarre, da ich mich für ne gefühlte halbe Stunde probiert habe an der Lehne hochzuziehen, es ging einfach nicht, obwohl ich soviel Kraft, wie ich nur hatte aufwandt!

Bin dann irgendwann "richtig aufgewacht" nachdem ich es dann endlich mal geschafft hatte, mich sitzend aufzurichten -.-
Danach fing ich dann erstma an das Zimmer abzusuchen :D

Dieses Erlebnis war so Intensiv, das ich mich fragte was das ganze war? Nur ein Traum? Ein zu reeller Traum, da er sich im Alpha Zustand des Schlafes abspielt + evtll. Schlafstarre? oder wollten diese 3 Kreaturen wirklich etwas? waren sie real? Dinge über Dinge, die man sich mit der Zeit fragt :)

Oh Gott, und ich schreib schonwieder Romane, ich kürz den Rest wohl maln bissl ab ^^


Träume die sich bewahrheiteten :

(Ich wollte dazu kurz erzählen, das das so ein bisschen in der Familie liegt : Meine Uroma war Zigeunerin und hat aus Skatkarten gelesen (hat die Rückkehr meines gefallen geglaubten Uropas vorraus gesagt, meine Mum legt ebenso seid 30 Jahren das normale Lenormand bzw. Welt-Tarot, hat mit 15 vom Tot der Mutter einer Freundin geträumt, die hatte sich in genau dieser Nacht mit Rattengift umgebracht...... :( (Thema wechsel ^^)

Bei mir sind bis jetzt nur kleinere Träume aufgetreten :


1. Unsere Katze war weg... über 2 Wochen, ich träume also das ich die Tür aufmache und meine Katze kommt miauend auf mich zu gelaufen, nächster Tag, ich komme gerade von der Schule, kommt sie genau wie im Traum auf mich zu :)

2. Ich träume von ner orangenen Leuchtschrift...die durch den Himmel gezogen wird, darauf steht : "Arizona brennt......Arizona brennt......".... nächsten Tag aufgestanden, mich gefragt ob ich denn völlig deppert wäre, so einen Nonsens zu träumen... und tadaaa... Waldbrände in Arizona o.O

3. Es war ungefähr Oktober, ziemlich kalt.... ich träume, das ich durch die Stadt schlender und mich wunder warum es so warm ist... (Sonne schien, Vögel zwitscherten, wie im Spätsommer)...... und yep am nächsten Tag musste ich durch die Stadt .. Fazit : Temperaturanstieg von 10! Grad -> Sonne + zwitschernde Vögel....

4. Letztens erst passiert, ich absolvierte ein Praktika in einer Kanzlei, mit der Aussicht auf eine Ausbildung, ich hatte auch ein super gutes Gefühl...eigentlich -.- Ich träumte, das ich eine Absage per Email bekomme (habe mich im Traum noch tierisch darüber aufgeregt, wäre ja eine Frechheit und so).... habe das auch meinem Freund erzählt und 3 Tage später kommt die Absage per Email an ..... Seid dem bin ich immernoch etwas ..sprachlos *g*

(hmm, weitere Träume fallen mir immo nicht ein, wenn dann füge ich sie noch hinzu) ;)


okay... so und zu guter letzt :)

- Vor ca. 2 Jahren, es war geschätzte 23 Uhr, ging ich langsam richtung Bett und als ich mich gerade hingelegt hatte, blickte ich links oben kurzzeitig in die Ecke.. das Zimmer war komplett dunkel, Fenster waren zu, die Türe ebenfalls...und links über dem Schrank huschte auf einmal eine...wie soll ich es erklären... ein Lichtball? Mit ..Schweif... sah auf jeden Fall skurril aus, er war für ca. 2-3 Sek zu sehen, danach war es einfach weg... wie als hätte man es ausgeknipst....

- Irgendjemand hatte damals bitter etwas dagegen, das meine damalige , beste Freundin und ich uns über Geister unterhielten, haben ne volle Ladung Putz, von der Seite! genau in unser Gesicht geschossen bekommen....ich werd es nie vergessen :

- Wir standen zusammen in der Küche und unterhielten uns eingehend, als uns beiden der Putz ins Gesicht schoss, die Fenster waren komplett dicht und ... soviel Putz wie auf dem Boden lag, war nirgends abgebröckelt.... und von der Seite kann Putz echt schlecht wegschießen, da müsste es ja die Schwerkraft umgehen...vor allem war es wie ein Schlag...so nach dem Motto : "Es reicht jetzt!"

- Habe mich eine zeitlang mal mit Astralreisen (OBE's) beschäftigt und stand wirklich einmal an der Heizung ,in meinem Schlafzimmer und konnte meinen Körper schlafend betrachten...dauerte leider nur 2 gefühlte Sekunden, da mich der bloße , unterbewusste Gedanke an meinen Körper wieder zurück katapultierte....ob es nun eine OBE (Out of Body experience) war...hm...toll wars auf jeden Fall :)



Soooo, habe auf jeden Fall ein paar meiner Erlebnisse mal niedergeschrieben, hoffe ist nicht zu lang geworden .... :)

Wünsch euch auf jeden Fall eine gute Nacht und ich werd dann auch mal ins Bett geistern *g*

Liebe Grüße

Miri :)

nach oben springen

#2

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 15.06.2011 06:56
von Micha GHA (gelöscht)
avatar

Hallo Miri,
dass sind ja mal sehr detailliert Auszüge aus deinem Leben,- wow.
Das mit den Wesen, welche Dich wohl in Deinem 13ten Lebensjahr besuchten, ähnelt einer Storie, welche unserer Leaderin fast ähnelt. Nur war diese noch etwas jünger gewesen. Ob es sich hier um Fantasie oder Einbildung handelt, kann ich so nicht sagen. Aber man hört doch gerade im Teeniealter und Jüngeren Jahren imme wieder von solchen Erlebnissen.

Zu Deinen Träumen und später dann eintreffenden Erlebnissen müßte ich die Aussage von Chipsi oder Sandy oder Peps abwarten, da diese sich mit dieser Thematik auskennen. Sie sind in solchen Sachen sehr belesen und können Dir da bestimmt näheres dazu sagen.

Die Sache mit dem Putz von der Wand wiederum finde ich sehr interresant, da man ja durchaus schon von sogenannten "Orbs" berichtet hat, welche man sichtet. Ob diese jedoch soviel Energie haben um Putz von der Wand bröckeln zu lassen um zu sagen, ich zitiere: Jetzt reichts,- wäre mir hingehend neu. Jedoch auschließen möchte ich es auch nicht. Wäre interresant zu wissen, ob weitere , nicht rational erklärbare Vorkommnisse Du erlebt hast nach diesem Ereigniss! Vor allem sagt man wohl, dass wenn man Offen für die Geistige Welt ist, Wesenheiten dies merken und sich ggf auf diesem Weg versucht haben, auf sich aufmerksam zu machen.

GHA Micha

nach oben springen

#3

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 15.06.2011 22:18
von chipsi (gelöscht)
avatar

Hi Miri. Ja Hammerstory. Ja das mit Wesen in der Kindheit hab ich ja auch gehabt. Nur das es sich bei mir um eine männliche Person handelt aber auch eine dunkle Gestalt die mir Angst gemacht hat. Das mit dieser Out of Body experience durfte ich jetzt auch schon ein paar Mal erleben. Das ist ein wahnsinns Erlebnis wow. Da konnte ich sogar mit experementieren, mal schweben, mal wieder in den Körper mal wieder raus. Eine sehr interessante Erfahrung.
Ja das mit den Träumen kenne ich auch. Wobei sich die letzten Träume noch nicht bewahrheitet haben. War eher wie eine Warnung die letzten Träume. Sie unterscheiden sich von normalen Träumen, man träumt sie realer, deutlicher. Man kann sich an sie erinnern, was man von normalen Träumen nicht sagen kann. Ich habe eher Tagträume die sich bewahrheiten.
Und ich muß ein ganz klares Ja hier setzen, Wesenheiten merken wenn man sie sehen, spüren und oder hören kann. Vielleicht hast Du sie bemerkt aber nicht so wirklich und sie konnten sich nur noch mit dem fliegenden Putz bemerkbar machen.
Liebe Grüße Claudia

nach oben springen

#4

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 16.06.2011 08:31
von Luki | 10 Beiträge | 10 Punkte

Wow Miri :-)

Da hast du ja viel geschrieben und erlebt ;)

Ich hatte als Teenager mal ein Erlebnis mit einer Wesenheit, bei mir war es, wie bei Claudia auch, ein Mann. Bei mir hatte "er" aber auch noch was in der Hand und stand in meiner Tür zu meinem Kinderzimmer. Ich dachte ja es sei mein Vater gewesen, um zu schauen, ob bei mir alles okay ist. Er war es aber nicht, wie ich am nächsten Morgen erfahren habe ;-)

Ich hatte noch nie so "wirkliche" OBEs - ich hab nachts nur manchmal das Gefühl, dass ich fallen würde, obwohl ich im Bett liege - ist das vielleicht so eine Art "Vorstufe"?

Träume, die sich bewahrheiten, also im Prinzip ja Vorahnungen hatte ich als Teenager in der Schule relativ häufig, nun aber fast gar nicht mehr - ich weiß nicht wieso... Schade ist es dennoch ;-)

Aber ich habe meist nur total "banale" Sachen "gesehen" - z.B. dass ich aus Versehen ein Glas in die Spülmaschine schmeiße und es dabei kaputt wird, die ganzen Glasscherben aber seltsamerweise nicht in der Spülmaschine landen, sondern auf den Fliesen... Das ist so dann auch passiert, wobei ich mich frage, wie ich das geschafft habe, weil das Glas ja direkt IN die Spülmaschine gefallen ist...

Meiner Meinung nach gibt es im Leben so viel, was einem passieren kann und bereits passiert ist, das find ich total aufregend und spannend. besonders, wenn man sich dann mit Leuten, die ähnliches erlebt haben, unterhält. Deshalb freue ich mich ja so, euch kennengelernt zu haben :)

Liebe Grüße,

Luki

nach oben springen

#5

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 16.06.2011 16:22
von chipsi (gelöscht)
avatar

Das Du weniger träumst Luki kommt wohl davon, das wir als Kinder noch mehr Phantasie noch empfänglicher für andere Sachen sind. Wir sind als Kinder auch noch Sensitiv veranlagt was sich, je älter wir werden meist verliert (aber nicht immer). Die Sensitivität kann man aber wieder erlernen. Es gibt Kurse (bestimmte Meditationskurse) in denen man seine sensitive Veranlagung wieder neu erlernen kann. Ich träume auch wieder mehr seit meine Sensitivität wieder zunimmt.
Liebe Grüße Claudia

nach oben springen

#6

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 13.07.2011 14:40
von Steffi-1 (gelöscht)
avatar

Danke für das Erzählen deiner Erlebnisse Miri!
ich denke, es tut immer gut, wenn man sich mal sowas von der Seele schreibt.

Was deine erste Erzählung angeht: Ich denke, sowas hatte jeder mal. Aber ich persönlich sehe das eher etwas skeptisch. Gerade im Teenageralter ist man fasziniert und begeistert vom Paranormalen, liest Dinge oder träumt von Sachen, die man zuvor (unbewusst!) irgendwo wahrgenommen hat.

Auch deine unten geschilderten kurzen Träume halte ich als "Unbeteiligte" (ich war nicht dabei, habs nicht erlebt), für normal.
Gerade das mit der Katze - du erlebst deine Katze jeden Tag, träumst natürlich nachts von ihr. Und dass sie miauend auf dich zukommt, ist bestimmt keine Seltenheit. Wenn du geträumt hättest, dass sie mit dir spricht und am nächsten Tag spricht sie wirklcih mit dir, dann hätte ich keine Erklärung
Ich denke jeder von uns hat mal dieses sogenannte "Falsche wiedererkennen" (Deja-Vu) erlebt.

Das mit dem Putz, das ist mir zu viel, das entzieht sich meinem Erklärungsversuchen und klingt furchtbar interessant!

nach oben springen

#7

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 13.07.2011 16:39
von Miri (gelöscht)
avatar

Hallo ihr Lieben :)

Leider hatte ich diese OBE nur ein einziges Mal, ansonsten habe ich es öfter, das ich Geräusche bei der "Übergangsphase" also im Wachschlafzustand höre... einmal ein riesen Knall, als wenn die Bombe neben mir einschlägt, zum anderen hörte ich mal jemand, ganz dunkel , meinen Namen sagen...undzwar langgezogen : "Miiiriiiijammmm" boah , da stand ich aber im Bett :D Und vorgestern wieder, gerade während dieses Fallgefühls... wie eine Art lautes klackern...

Luki : Es wird vermutet, das das die Vorstufe ist, das ist richtig.... einige Menschen berichten, das wenn du diesen Wach-Schlafzustand kontrollieren kannst, man sich danach vom Körper abheben kann.

Ich habe was das angeht auch trainiert, den sogenannten "Schwingungszustand" zu erreichen... durch eigene Visualisierung. Mir wird nur immer verdammt heiß + kotzübel + Schwindel... habe dazu auch schon in manchen Astralforen geschrieben, was das sein könnte...man sagte mir, das man diese Gefühle kontrollieren muss... leichter gesagt als getan :(

Claudia, du experimentierst damit? Finde ich toll :) Ich stand ja wirklich nur eine Sekunde an der Heizung, blickte auf meinem Körper und nur das Gefühl von Körper, reichte aus um wieder zurück zu sein. Danach bin ich leider wieder sofort in den Tiefschlaf verfallen...also leider nichts mit experimentieren .. Hast du das denn.. ich sage mal, automatisch gemacht oder hast du dafür auch gewisse Methodiken und Trainingsweisen benutzt? (Gibt es ja zu hauf, "Die Runterzählmethode, die "Im Schiff liegen und hin und her schwank-Methotik" um halt genau diese Schwingungszustände zu erreichen)

Steffi, das ist richtig, ich glaube nicht alle Träume, die einem wie Träume vorkommen, die in die Realität übergehen, sind auch solche. Wie du sagtest, gerade im Teenie-Alter saugt man einfach eine Menge auf... dennoch , kann ich mir diesen Traum einfach nicht erklären :

Man träumt von einer Absage eines Ausbildungsplatzes per Email, wo man selber ein Praktika absolviert hat. Dieses Praktika ist hervorragend verlaufen, verstand mich mit allen blendend, hatte ein absolut positives Gefühl. Normalerweise sollte in solch einem Fall eine Absage per Brief kommen...

Ich erinnere mich noch wie ich meinem Freund 3 Tage vorher erzählte, was es denn für eine Frechheit wäre, wenn soetwas per Email kommt, da ich dies ja träumte... und 3 Tage später kommt die Absage, per Email? Ich weiß nicht so recht ^^

Die Sache mit dem Putz kann sich keiner von uns Beiden bis heute erklären, auch weil man ihn intensiv im Gesicht gespührt hat... fast so wie Rasierklingen (also es tat reell weh)!! und er kam ja von der Seite, direkt in unsere Gesichter geschossen...war schon sehr sehr merkwürdig :(

Liebe Grüße,

die Miri :)

zuletzt bearbeitet 13.07.2011 16:43 | nach oben springen

#8

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 13.07.2011 19:57
von Steffi-1 (gelöscht)
avatar

Hm, das mit der Absage, das könnte einfach auch eine Angst gewesen sein.
Ich habe auch, bevor ein lieber Mensch starb, geträumt dass er stirbt. Aber ich denke nciht, dass das ein "Vorhersagen" war, sondern ich hatte einfach Angst um ihn.

nach oben springen

#9

RE: Meine Erlebnisse

in Spuk und Phänomene 14.07.2011 01:10
von Miri (gelöscht)
avatar

Natürlich kann dies gut Möglich sein, die Seele ist einfach verdammt tief und auch unergründlich. Das sich Ängste durch solche Träume ausdrücken, halte ich von daher garnicht mal für abwägig...aber , ich sehe , was diese Träume angeht, das ganze immer Zwiegespalten.

Einen ähnlichen Traum, wie du hatte meine Mutter , im Alter von ungefähr 17 :

Sie träumte , das sie vor dem Grab der Mutter ihrer besten Freundin steht und Rosen hineinwirft (mit der Mutter hatte sie sich damals blendend verstanden).

Morgens wachte sie auf und lief schweißgebadet und völlig verängstigt durch den Traum zu meiner Oma, um Ihr alles zu berichten. Diese stand nun völlig verdattert in der Küche und blickte sie, während des erzählens mit panischem Gesichtsausdruck an ... Fazit :

Die besagte Mutter, hatte sich genau in dieser Nacht mit Rattengift umgebracht.

In vielen Fällen, so auch bei mir, kann man das sicherlich mit der eigenen Psyche, mit eigenen Ängsten, etc erklären. Aber da gibt es halt dieses bestimmten Prozentsatz... ich sage mal so : Ich schließe in gewissen Fällen beides nicht aus... es könnte die Psyche sein, ja...es könnte aber auch wirklich sein, das sich somit Menschen von einem verabschieden wollen bzw. das man Sachen vorraussieht. Nur leider gibt es meist keinen eindeutigen Beweis, der einem sagt : "Ja, das ist jetzt eine Vorraussage oder JA! Der Verstorbene wollte sich verabschieden" ist irgendwie immer so eine Abwägungssache *find* ^^

Da fällt mir ein, als meine Uroma starb, hatten meine Oma und ihre Schwester, also meine Großtante den gleichen Traum. Beide kamen in ein weißes Zimmer, wo die kleine Omi (so nannten wir Sie) in einem schönen , weißen Kleid stand und ihnen sagte, das alles in Ordnung sei, das es ihr gut gehe... komisch ist halt, das beide in der gleichen Nacht das selbe träumten.

Ich bin bei sowas einfach Zwiegespalten, da ich beide Erklärungsversuche in Betracht ziehe :)

Alles Liebe

Miri :)

zuletzt bearbeitet 14.07.2011 01:13 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heidi Gr.v.Mainau
Forum Statistiken
Das Forum hat 232 Themen und 1198 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen