+ + +Ich bitte euch die Forenregeln durchzulesen und euch innerhalb 3 Tagen vorzustellen nach Anmeldung,danke. + + +

#1

Poltergeister

in Spuk und Phänomene 12.07.2011 20:41
von Sandy-GHA | 277 Beiträge | 322 Punkte

Diese Art von Geistererscheinungen ist die vom Menschen am meisten gefürchteteste, weil sie die größte Fähigkeit haben unsere physische Welt zu beeinflussen. Poltergeister werden für unerklärbare Geräusche, wie mysteriöses Klopfen an Wänden, Laufgeräusche oder sogar Musik verantwortlich gemacht. Sie nehmen unsere Besitztümer und verstecken sie, nur um sie uns später wieder zurück zugeben. Sie knallen Türen, schalten das Licht ein oder aus, spülen Toiletten und werfen Dinge durch Zimmer. Sie sind auch bekannt dafür, an den Haaren von Personen zu ziehen. Die ganz Schlimmen kratzen oder schlagen die Lebenden sogar. Aufgrund dieser bösen Eigenschaften wird den Poltergeisten von einigen Geisterforschern eine dämonische Natur zugeschrieben.

Andere Forscher hingegen glauben, dass Poltergeistaktivitäten ganz und gar nicht von Geistern verursacht werden, sondern von bestimmten lebenden Personen, die unter Stress stehen. „Während einer Poltergeisterfahrung,” schreibt Lauren Forcella, „verursacht die Person in einer Stresssituation unbeabsichtigt selbst eine physische Beeinträchtigung, die sich unmittelbar auf die Umgebung auswirkt und von verborgenen mentalen Kräften verursacht wird. Die mentalen Vorgänge, die dem Poltergeisterzeuger erlauben diese Erscheinungen zu verursachen, nennt man Psychokinese.”


Leader and Charter Member of the GhostHunters Agency
(Admin)

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
nach oben springen

#2

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 13.07.2011 13:54
von Micha GHA (gelöscht)
avatar

Ich denke dass es durchaus möglich ist, dass Personen in Stresssituation solche "Poltergeist Phänomene" auslösen können.
Ich will nicht unbedingt von "Telekinese" sprechen, aber dass manche Menschen dies auslösen können, glaube ich durchaus.
Wiederum glaub ich auch an die These, dass sogenannte Poltergeist Phänomene von etwas anderem ausgelöst werden kann.
Ich persönlich würde diese Erfahrung gerne mal machen wie ne Tür zugeschlagen wird, oder etwas vom Tisch fliegt.
Jedoch etliche, und bestätigt nicht gefakte, Clips von Überwachungskameras etc... hab dies ja schon gezeigt.

GHA Micha

nach oben springen

#3

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 13.07.2011 14:29
von Steffi-1 (gelöscht)
avatar

Also, einige von euch wissen ja, dass ich damit auch schon Erfahrungen gemacht habe.
Früher waren Schrittgeräusche, ein leichtes Klopfen bis hin zu einem starken hämmern an der Wand etc. nichts Sonderbares für mich.
Es war einfach da, irgendwann hab ich mich dran gewöhnt.
Die Zeit war damals insgesamt für mich sehr sehr stressig, ich war in der Pubertät, hatte diverse Probleme. Deswegen halte ich die Theorie, dass die Phänomene von einem Menschen verursacht werden, gar nicht so unwahrscheinlich.
Dafür spricht auch, dass das Poltergeistphänomen oft personen bzw. familiengebunden ist und häufig Jugendliche (Pubertät, Stress) betroffen sind.

Ich glaube nicht, dass ein "Poltergeist" ein intelligent denkendes Wesen ist. Aber denke, da hat jeder seine Meinung.

Steffi

nach oben springen

#4

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 25.07.2011 22:38
von michaghost (gelöscht)
avatar

Also ich stimm dazu das es von personen ausgeht.
Ich denk da momentan das es daran liegt das es von unseren Unterbewusstsein hervor gerufen wird.
z.b Eine Frau strahlt nach aussen raus tiefste zu Zufriedenheit aber in ihr drin ist sie total unglücklich und verstärkt sich von Tag zu Tag, das sich darauf bestimmte Energie Manifestiert und dann sich umwandelt so das Objekte zu Boden fallen oder andere dinge passieren.


Wikipedia steht darunter :

Viele Poltergeist-Erscheinungen stellen sich bei genauer Untersuchung als Schabernack heraus oder lassen sich auf Naturphänomene (Wind- und Wettereinfluss z. B.) zurückführen. Der Begriff ist hauptsächlich im anglo-amerikanischen Sprachbereich üblich. Insbesondere dem englischen Adel dienen Poltergeister als Touristenattraktion für die Schlösser.
Daneben soll es auch parapsychologisch relevante Poltergeistphänomene mit Klopfgeräuschen und Objektbewegungen geben, die nicht durch unmittelbare physikalische Einwirkung verursacht werden. Diese sollen bevorzugt in Gegenwart pubertierender oder medial veranlagter Personen auftreten. Daher erklärten die amerikanischen Parapsychologen J. Gaither Pratt und William G. Roll Poltergeistphänomene 1958 als wiederkehrende spontane Psychokinese (RSPK, Recurrent Spontaneous Psychokinesis). Danach ist der Poltergeist kein intelligentes, unabhängiges Phantom, also kein realer Geist, sondern eine mentale Projektion bzw. eine unbewusste Persönlichkeitsabspaltung insbesondere seelisch angespannter Pubertierender, die sich in psychokinetischen Effekten „entladen“ kann. Auch der Freiburger Parapsychologieprofessor Hans Bender hatte in den 1960er und 1970er Jahren mit mehreren solcher durch Jugendliche angeblich unbewusst verursachten Poltergeistphänomene zu tun. Ein besonderer Fall war der Rosenheim-Spuk.



Mal brannten die Sicherungen durch, dann knallte es wie bei Kurzschlüssen, und immer wieder gingen in der Kanzlei des Rosenheimer Rechtsanwalts Sigmund Adam die Lampen aus.

Der Monteur Bauer aus dem örtlichen Elektrohaus Stern -- von Anwalt Adam bei einem der Lichtausfälle zu Hilfe gerufen -- glaubte zunächst an Schabernack. Er murmelte: "Da hat doch einer dran gedreht", stieg auf eine Leiter, befestigte die Neonröhre und blickte zufrieden an die Decke, wo es wieder leuchtete.

Doch kaum war Bauer auf der untersten Sprosse, da knallte es, und sämtliche Röhren erloschen erneut. Die Lampen hatten sich, wie zuvor, in ihren Fassungen um 90 Grad gedreht. Nun glaubte der Monteur "an Hexerei".

Seine Firma bat das städtische Elektrizitätswerk -- wegen der "Eigenart der Störungen" -- um Messungen im Leitungsnetz. Denn von eigenartigen Störungen wurden nicht nur Lampen und Sicherungen befallen. Schon im Frühjahr 1967 hatte Rechtsanwalt Adam beim Telephonieren Eigenartiges wahrgenommen. Gespräche brachen zusammen, die Rechnungen waren unerklärlich hoch, es klingelte gleichzeitig an allen vier Apparaten, ohne daß jemand angerufen hatte. Die Firma Siemens prüfte wochenlang die Leitungen; sie fand keinen Fehler.

Am 19. Oktober letzten Jahres, als Anwalt Adam gerade mit einem Steuerbevollmächtigten verhandelte, schrie plötzlich im Vorzimmer der Anwaltslehrling Annemarie Schaberl, 19, auf: "Der Zähler bewegt sich schon wieder."

Rechtsanwalt und Steuerberater ("Ich dachte, ich unterliege einer Sinnestäuschung") stürzten herein. Wie bei einem Ferngespräch rückte der Zeiger auf der Telephon-Zähluhr um vier Teilstriche vor, obwohl mit Sicherheit niemand telephonierte. Die Fernsprechleitung war tot, und bei der Post, die zu jener Zeit bereits alle Gespräche in der Kanzlei aufzeichnete, registrierte ein Schreiber um die fragliche Zeit ständige Anrufe bei der Zeitansage-Nummer 0119.

An diesem Tag wurde für Anwalt Adam ein Verdacht zur Gewißheit: Das alles gehe "nicht mit rechten Dingen zu".

Ähnlich sieht es inzwischen der Freiburger Professor Dr. med. et phil. Hans Bender, 60, Leiter des Instituts für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene. Der Wissenschaftler, Inhaber des einzigen deutschen Lehrstuhls für Parapsychologie (SPIEGEL-Titel 9/1967) und seit Jahrzehnten allen Poltergeistern auf der Spur, hält das gespenstische Geschehen in Rosenheim für "vollkommen einmalig".

Einmalig ist zumindest die methodische Spürarbeit, mit der nüchterne Techniker dem Spuk zu Rosenheim auf die Schliche zu kommen hofften.

Nach den Fernmeldemännern rückten am 16. November die Revisoren Zacher, Mayr und Schartel vom Prüfamt des Rosenheimer E-Werks mit Kabeln, Stromspannungsmessern und anderem Gerät an. Binnen vier Wochen hörten sie es nicht nur knallen, sahen nicht nur Glühbirnen und Leuchtstoffröhren zerborsten am Boden liegen. Der Leiter der Prüfamtsaußenstelle, Paul Brunner, sah, wie ein goldgerahmtes Ölgemälde mit Lilien, Margeriten und Glockenblumen sich über der Besucherecke im Vorzimmer "sehr rasch ca. 320 Grad im Linksdrehsinn drehte, so daß sich der Aufhängedraht am Haken verwickelte".

Manuelle Betätigung, so bezeugte Brunner, scheide "mit aller Bestimmtheit" aus, denn er habe nur einen Meter von dem Bild entfernt mit der Bürokraft Schaberl geplaudert.

Nach dem Dreh mit den Lilien registrierte der Revisor Zacher: "Im Vorzimmer wackelten beide Bilder, ohne daß jemand diese berührte." Und während die Revisoren Sicherungen plombierten und erneuerten, Stromspannungsschreiber anbrachten und alle möglichen technischen Schaltungen durchprobierten, begann das Kanzleipersonal damit, die außergewöhnlichen Ereignisse zu protokollieren. Protokoll vom 4. Dezember 1967: 10.15: Das Telephon läutet unentwegt.

11.10: Knall, wurde auch von den Herren KOM Seitz und KOM Wendl <Kripo) gehört.

11.30: Lampe im kleinen Flur schwingt aus.

11.55: Knall, wurde auch von Herrn Toni Appel, der vor der Türe stand, wahrgenommen.

14.13: Knall, vermutlich aus dem Flur der Wohnung kommend.

15.00: Lampe im kleinen Flur schwingt schräg.

15.12: Lampe im kleinen Flur schwingt erneut, diesmal längs.

15.19: Lampe im kleinen Flur schwingt.

16.23: Lampe ... schwingt schräg so stark aus, daß sie am gegenüberliegenden Türrahmen anschlägt. Unmittelbar darauf schwingt auch die Lampe im Flur der Wohnung.

17.29: Lampe im Flur der Wohnung schwingt aus.

Nicht genug damit: Aus einem Kopiergerät, das von der Firma Lumoprint bereits zweimal erneuert worden war, lief oder spritzte ohne erkennbare "Ursache immer wieder die Flüssigkeit heraus. Am Freitag, dem 24. November, (Adam: "Ein Föhntag") knallte und knatterte es nach des Anwalts Angaben etwa hundertmal -- wie von elektrischen Entladungen.

Besonders gespenstisch aber sind die Daten eines Stromspannungsschreibers" der während der ganzen Zeit am Netz des Rechtsanwalts angebracht war. Sie zeigen Ausschläge bis zu 50 Ampere (normale Stromstärke bis etwa 10 Ampere), die manchmal zeitgleich zum Bilderwackeln und Lampenplatzen registriert wurden.

Um manuelle Zauberei auszuschließen, wurden sowohl Adams Sicherungen wie der Stromspannungsschreiber plombiert. Doch zu Ausschlägen kam es immer noch. Stück um Stück mußten die Elektrotechniker ihre Hypothese aufgeben, daß in der Leitung oder im Stromnetz etwas nicht in Ordnung sei.

Die Männer besorgten schließlich ein Notstromaggregat, das vom 4. Dezember an den Strom für Adams Wohnung und Kanzlei lieferte. Wieder registrierte dort der Stromschreiber starke Ausschläge, während ein gleichartiges Gerät am Aggregat keinerlei außergewöhnliche Reaktion zeigte. Oberprüfer Brunner verfaßte am 21. Dezember einen 26-Seiten-Bericht an seine Direktion. Fazit:

* "Das Stromversorgungsnetz war von Anfang an einwandfrei in Ordnung."

* "Für diese phänomenalen Erscheinungen müssen für die Technik bisher unbekannte Kräfte verursachend sein."

Welche Kräfte das sind, möchte nun auch der Freiburger Professor Hans Bender ermitteln, der am 1. Dezember in die Spukwohnung kam. Benders noch heftig umstrittene Wissenschaft, die Parapsychologie, erforscht Erscheinungen wie Telepathie, Heilsehen und die sogenannte Psychokinese -- Bewegung von Gegenständen ohne bekannte physikalische Ursache.

Der Freiburger Professor ist über den "vollkommen einmaligen" Rosenheimer Fall besonders glücklich, weil "dank der Stromschreiber-Ausschläge jetzt endlich der objektive Beweis für die Existenz der spontanen Psychokinese erbracht" sei.

Wie das Phänomen aber zustande kommt, darüber weiß auch Benders Wissenschaft wenig. Beispiele deuten nach Auffassung der Parapsychologen lediglich darauf hin, daß besonders pubertierende Jugendliche psychokinetisch begabt sind. Und auch in Rosenheim gerieten die Lampen nur aus der Fassung, schlug der Zeiger nur dann aus, wenn die Kraftfahrerstochter Annemarie Schaberl in der Nähe war. Dann reagierte das Kontrollgerät so heftig, daß oft das Meßpapier einriß. Und seit der Lehrherr das Mädchen Annemarie beurlaubt hat, hängen die Ölgemälde wieder gerade.

Zwar ist das Fräulein Schaberl schon über die Pubertät hinaus, doch starke innere Spannungen sollen laut Bender bewirkt haben, daß Annemarie mediale Kräfte entfaltete. Sie verriet ihrem Lehrherrn: "Ich habe gedacht, jetzt müßte gerade wieder die Zähleruhr weiterlaufen." Und als sie hinsah, habe sie sich schon bewegt.

Trotz des beträchtlichen Sachschadens, den angeblich Annemarie Schaberls außergewöhnliche Begabung in der Rosenheimer Kanzlei angerichtet hat, soll sie von ihrem Arbeitgeber weiter beschäftigt werden. Denn Anwalt Adam, der sich viel mit okkulten Begebenheiten beschäftigt hat, möchte "einen solchen Geist nicht gern aufgeben".



Quelle DER SPIEGEL 3/1968

nach oben springen

#5

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 03.08.2011 19:07
von Stonhand | 33 Beiträge | 33 Punkte

Wenn Poltergeister von Stress der Menschen angezogen werden,würde ich sagen ist dises wie eine nahrung die sie mangnetisch anzieht.Poltergeister Agieren hoch agresiv und versuchen mehr Ängste herauszusaugen um ihren bedarf damit zu stillen.Hämmern Kratzgeräusche Türen und fenster zu knallen sowie gegenständer jemanden hinterher zu werfen sind Angstmacher.Ich würde evtl sagen diese Ängste Weil es ja so denke ich nicht Menschliche Geister sind? die Angst als Nahrungsquelle sehen.

nach oben springen

#6

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 08.08.2011 20:34
von Sandy-GHA | 277 Beiträge | 322 Punkte

Unser Medium sagt das die geistige Welt Menschen keine Angst machen darf,das ist dort ein Gesetz.Ich glaube nicht das Wesenheiten wissen das sie uns Angst machen.Das einzigste was sie wollen ist Aufmerksamkeit da sie noch etwas sagen möchten.

Lieben Gruss Sandy


Leader and Charter Member of the GhostHunters Agency
(Admin)

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
nach oben springen

#7

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 08.08.2011 23:13
von Stonhand | 33 Beiträge | 33 Punkte

Nichtmenschliche Geister sind ja nie Menschlich gewesen also Dämonen.Bei denen denke ich schon das sie anders agieren als Geister.Poltergeister so weis man werfen auch mit gegenstände und Menschen wurde verletzt.Wenn das geistliche gesetzt sagt,das sie keinem angst Machen, stelle ich mir die Frage! wiso machen Poltergeister soetwas denn? wenn ich merke das ich ich durch meine Sinne etwas warneheme bekomme ich ein bild wie der geist bildlich aussieht, sieht er Grausam aus neige ich dazu das er böse ist, bekomme ich das Bild eines normalen geist wo die schemhafte gestalt neutral ist,so beobachtet er und agiert auch so.

Ps ich gehe hier nur von meiner meinung aus,bin aber für alles offen.
´´BITTE NICHT DENKEN DAS ICH EIN MEDIUM IN FRAGE STELLE!``

nach oben springen

#8

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 11.08.2011 13:26
von Sandy-GHA | 277 Beiträge | 322 Punkte

Hallo Stonhand.
Ich gebe dir ein kleines Beispiel.Wir hatten eine Erfahrung wo ein Kind immer sagte es sieht eine Wesenheit im Feuer das schrecklich aussieht und es ihm Angst macht.Es war in einem Kamin.Unser Medium sagte das dieser Mann verbrannt wurde und sich so zeigte.Oftmals ist es so das Wesenheiten einen Menschen vermitteln wodurch sie verstorben sind,mit Bildern oder mit Gefühlen.Öfters spürt man ein Herzstechen das man davon ausgehen kann das er oder sie an einem Herzinfarkt gestorben sind.
Wesenheiten möchten keine Angst vermitteln,aber wenn sie über Jahre hinweg ignoriert werden werden sie auch energischer im Verhalten.Dies ist der normale Ablauf.

Lieben Gruss Sandy


Leader and Charter Member of the GhostHunters Agency
(Admin)

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
nach oben springen

#9

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 01.12.2011 17:59
von Sunny (gelöscht)
avatar

Ich denke, dass Poltergeister vielleicht eine Mischung zwischen "Geist" und menschlichem Wirt sind. Pubertierende Kinder, zumal mit einem schwierigen familiären Background, sind vielleicht auf einer bestimmten Ebene besonders offen und empfänglich und werden dann von einer Wesenheit missbraucht, die sich so Gehör verschaffen möchte. Mir persönlich ist aber kein ernstzunehmender Poltergeist-Fall bekannt, in dem ein Mensch absichtlich verletzt wurde. Geister sind sicherlich verwirrt, verängstigt, manchmal verärgert und verzweifelt - ich kenne aber nur extrem wenige gut belegte Fälle in denen es zu tatsächlichen Übergriffen kam.
Aber ganz sicher ist das Poltergeist-Phänomen eines der eindrücklichsten im Bereich des Paranormalen.

nach oben springen

#10

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 19.01.2013 15:13
von frederic12 | 42 Beiträge | 99 Punkte

wieso wollen Geister aufmerksam erregen??ich meine doch das diese wesen mal gelebt haben und gestorben sind,also wieso wollen sie die Aufmerksamkeit von den lebenden??hier in Barcelona in einer Wohnung gab es über Jahre hinweg ein Poltergeist Phänomen und mit verschiedenen Mietern,lange habe es die Mieter niemals ausgehalten.ich glaube kaum was das an stress liegen kann bei verschieden Mietern(menschen)

nach oben springen

#11

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 20.01.2013 07:11
von Mahina | 15 Beiträge | 43 Punkte

Hallo Frederic

Poltergeister.. so wie es welche sind.. denn das können auch negative Energien von uns selbst erschaffene sein.. leben von der Angst des Menschen.
Deswegen erregen sie die Aufmerksamkeit.. sie wollen die Angst.. die ihnen Energien verleiht um weiter bleiben zu können sozusagen.


Liebe Grüße
Mahina
----------------
Jeder sieht,
was du scheinst.
Nur wenige fühlen,
wie du bist.
nach oben springen

#12

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 20.01.2013 16:10
von Adios | 24 Beiträge | 61 Punkte

Sind das nicht eher dämone ? Also sich laben an der furcht ?

nach oben springen

#13

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 20.01.2013 18:38
von frederic12 | 42 Beiträge | 99 Punkte

ja das glaube ich auch was das Dämonen sind,weil jeder weiss das sie sich von der angst der Leute erfreuen.
sie wollen die Leute in den wahnsinn treiben....das schätze ich mal so.

nach oben springen

#14

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 22.01.2013 10:18
von Mahina | 15 Beiträge | 43 Punkte

Parawissenschaftler definieren das Phänomen „Poltergeist“ wie folgt: Die Geister selbst sollen für den Beobachter unsichtbar sein, sicht- und wahrnehmbar sind nur ihre Aktivitäten (sogenannte Poltergeistaktivitäten). Im Unterschied zu klassischen Spuk- und Geistererscheinungen nimmt der Poltergeist auch während seiner Tätigkeiten keinerlei Gestalt an und kann auch nicht gefilmt oder fotografiert werden. Seine Aktivitäten umfassen eine breite Vielfalt an akustischen, sensorischen wie optischen Erscheinungen. Diese sind in ihrer Dauer oft sehr begrenzt und sollen in den meisten Fällen mit der psychischen wie physischen Verfassung einzelner, selten mehrerer, am Ereignisort anwesender Personen im Zusammenhang stehen. Auch dies unterscheidet Poltergeister von klassischen Spukgeistern: Erstere sind personengebunden, können jederzeit und an jedem Ort auftreten und wechseln in ihrem Verhalten sprunghaft zwischen Aktivität und Inaktivität. Spukgeister sind ortsgebunden und von kontinuierlicher Dauer, meist über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende hinweg. Zu guter Letzt sind Poltergeister unsichtbar, aber lärmig und Spukgespenster sichtbar, aber völlig lautlos.

Beitrag aus Google!


Liebe Grüße
Mahina
----------------
Jeder sieht,
was du scheinst.
Nur wenige fühlen,
wie du bist.
nach oben springen

#15

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 22.01.2013 14:09
von Sandy-GHA | 277 Beiträge | 322 Punkte

Hallo Mahina,

besser hätte ich es auch nicht beschreiben können.
Ja es gibt durchaus sehr viele verschiedene Arten von Spuk oder Erscheinungen.
Man lernt nie aus und ist immer anderst.

Lieben Gruss Sandy


Leader and Charter Member of the GhostHunters Agency
(Admin)

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
nach oben springen

#16

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 22.01.2013 17:20
von Adios | 24 Beiträge | 61 Punkte

Mit euch würd ich mich gern mal zusammen setzten mit dem thema :D

nach oben springen

#17

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 22.01.2013 20:18
von frederic12 | 42 Beiträge | 99 Punkte

ja das wuerde ich gerne mal machen,und über das Thema und andere diskutieren,wäre sicherlich sehr interessant.

nach oben springen

#18

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 22.01.2013 21:14
von Adios | 24 Beiträge | 61 Punkte

Japp würd mich auch intressiern

nach oben springen

#19

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 24.01.2013 20:31
von Sandy-GHA | 277 Beiträge | 322 Punkte

Ich plane Themenabende zu machen,habt ihr alle Skype?

Lieben Gruss Sandy


Leader and Charter Member of the GhostHunters Agency
(Admin)

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
nach oben springen

#20

RE: Poltergeister

in Spuk und Phänomene 24.01.2013 21:55
von Adios | 24 Beiträge | 61 Punkte

Japp aufn lappy und für notfälle auf dem handy

zuletzt bearbeitet 24.01.2013 21:56 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heidi Gr.v.Mainau
Forum Statistiken
Das Forum hat 232 Themen und 1198 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen